Alle Artikel in: Bücher

Lesung „Werde die Frau deines Lebens“ in MÜNCHEN

Am 19.10.2018 werde ich 20:00 Uhr mein Buch „Werde die Frau deines Lebens“ (Fischer, 2016) bei Hugendubel in München vorstellen. Dabei werde ich erzählen, wie es zu diesem Buch kam, wozu es Dir dienen kann und auch Zeit für einige praktische Übungen einräumen, um direkt einzutauchen in Themen wie Achtsamkeit, Meditation, Weiblichkeit, Präsenz … und Zufriedenheit, Mitgefühl und neues Gewahrsein wecken. Kommt gern! Gern zahlreich! Ich freu mich auf Euch! Zusammen ist’s schöner! Alles Liebe, Tina

Lesung „Finde dein stilles Örtchen“ in LEIPZIG

Am 17.04.2018 werde ich 19Uhr im Peter Pan Restaurant aus meinem neuen Hörbuch „Finde dein stilles Örtchen“ lesen. Es geht um Meditation, Spiritualität im Alltag, Präsenz und Achtsamkeit. Wie immer wird es fröhlich, sehr persönlich und bunt, mit vielen praktischen Übungen, Momenten der Stille und dem Zauber des Mitgefühls. Ich freu mich auf Euch! Kommt! Kommt zahlreich! Zusammen ist’s schöner! Alles Liebe, Tina

Finde dein stilles Örtchen

Jeder und jede sollte ein stilles Örtchen haben. Einen Rückzugsort, einen sicheren Hafen – die Möglichkeit allem was zu laut ist, zu eng, zu viel, allem was nervt und stresst kurz davon zu galoppieren und ein neues Gewahrsein zu entwickeln. Für mich als zweifache Mama war das oft das Badezimmer. Auch in vielen Unternehmen oder auf Reisen kann das stille Örtchen genau das für Dich sein: deine kleine Auszeit, um kurz mal durchzuatmen. Für mehr Präsenz im hier und jetzt. Wie es geht, wozu es dir dient und was du in 5min alles Schönes für dich kreieren kannst, erfährst du in meinem Hörbuch, welches Anfang Dezember auf den Markt kommen wird. Mein erstes Hörbuch und gleichzeitig auch mein erstes Projekt als Selfpublisherin. Worum geht es in dem Buch? Ihr bekommt 150 Minuten: 11 essentielle Geschichten. Lustig, verrückt und vielleicht sogar wahr. 11 geführte Meditationen. Entspannend, visionär und lebensbejahend. Die Geschichten erzählen von meiner eigenen spirituellen Reise, meinen Erfahrungen mit Meditation und behandeln Themen wie Liebe, Gesundheit, finanzielle Fülle, Angst, Loslassen, Kommunikation …  Die Meditationen beziehen …

Meditation – bodyTALK

Der Körper spricht … und er lügt nie. Hunger, Durst, Müdigkeit, Verspannungen, Schmerzen … einiges ist sehr klar und deutlich, anderes etwas filigraner, komplexer. Doch hören wir immer auf die Bedürfnisse unseres Körpers? Nicht unbedingt. meist schieben wir den Grund dafür, auf den Rhythmus unserer westlichen Gesellschaft, der es uns oft schwer macht nach innen zu lauschen. Zu verstehen, verstehen zu wollen und schließlich auch danach zu handeln. Oft vergessen wir: Wir selbst sind diese Gesellschaft. Wir selbst sind dafür verantwortlich wie es uns geht – auf allen Ebenen . Wir machen die Regeln. Da ich hauptberuflich quasi als Körperflüsterin tätig bin, sehe ich, wie groß das Bedürfniss nach verstehen und verstanden werden wollen ist. Auch die Sehnsucht, den eigenen Weg zu sehen, anzunehmen und von ganzem Herzen zu gehen. Konsequent, in Liebe und vollem Bewusstsein. Ohne Kampf, ohne Leid, sondern in Leichtigkeit und Freude. Meine Sommerferien sind schon zu Ende. Sie waren anders als erwartet und genau dadurch war ich wach, präsent und habe viel gelernt. Urlaub kann Raum bieten für neue Erfahrungen. Wie …

So bringst du deinen Alltag in Bewegung

Die meisten Menschen in unserer Gesellschaft leiden momentan unter Zeit- und Energiemangel. Beides macht es schwierig mit Sport zu beginnen. Gleichzeitig schenkt dir regelmäßiger Sport, die Kraft und Gelassenheit, Zufriedenheit und Gleichmut für all das, was du in deinem Leben erreichen willst. Wenn du dir Listen anschaust, mit Dingen die erfolgreiche Menschen alle machen, findest du immer wieder zwei Punkte: Sport+Meditation. Macher machen eben und verschwenden keine kostbare Zeit mit „wenn&aber“. Nachdem ich letzte Woche bereits einige Tipps benannt habe, wie auch du mehr ins „machen“ kommen kannst, geht es in diesem Beitrag gezielt um das Thema Bewegung. Bewegung im Alltag. Ein Alltag in Bewegung. Ich kann es nicht oft genug sagen: Du musst es wollen. Du musst es dir wert sein. In Möglichkeiten denken … Und dann: 1) Dürfen statt müssen Jaja, ich weiß. Ich hab selbst gerade mit „müssen“ aufgeschlagen, doch meist beginnt der Kampf mit dem Schweinehund mit „müssen“. Streich es. Du musst gar nichts. Auch keinen Sport machen. Es ist dein Leben. Deine Entscheidung. Du darfst einrosten und verfetten. Na und?! …

Sechs Tipps, um deine Gewohnheiten zu ändern

… für einen gesunden Lebensstil, Fitness, Ernährung, Achtsamkeit, Erfolg, Liebe, … Egal worum es geht, Gewohnheiten zu ändern, fällt einigen Menschen leichter als anderen. Je nachdem wie hoch der Leidensdruck ist, die individuelle Motivation und Beweglichkeit. Eins ist klar: Nur wollen reicht nicht. Vielleicht helfen dir die folgenden Tipps, um ins „machen“ zu kommen. 1) In Möglichkeiten denken Wer sagt „ich kann nicht“, meint „ich will nicht“ und begrenzt damit sich selbst und die Möglichkeiten etwas zu verbessern. Was soll sich ändern? Wie? Wozu? Mach dir zunächst bewusst, wie deine individuelle Situation ist, was bisherige Schwachstellen sind und was genau sich ändern soll. Bis wann? Unbedingt auch „Wozu?“. Und dann: In Möglichkeiten denken! Kreative Lösungen finden. Quer denken. Gern auch freudvoll. Das Leben ist ein Geschenk, welches du genießen darfst. Es darf Spaß machen. Es darf leicht sein. Gestalte, genieße, in Freude. 2) Kleine Anker im Alltag setzen Immer wenn ich morgens aufwache … wenn ich abends im Bett liege. Immer nachdem ich Zähne putze. Immer wenn ich nach Hause komme. Immer wenn ich im …

Fitness-Minis auf YouTube: Kniebeuge in der Küche

Es gab Zeiten da war das Leben der Menschen so bewegt, dass sie wohl kaum unseren heutigen Lebensstil verstanden hätten. „Zum Sport? Ins Fitnessstudio? Wozu? Ich war doch den ganzen Tag auf den Beinen.“ Doch wer ist das heutzutage noch? Für einen gesunden Lebensstil werden 10.000 Schritte pro Tag empfohlen. Nur wenige Menschen schaffen das. Und so gibt es die verrücktesten Fitnesstrends, um die Menschen aus ihrem Bürostuhl, von der Couch und aus der Wohnung zu locken. Bewegung ist gesund und so ist für jeden etwas dabei. Theoretisch. Denn Praktisch sind viele dieser Trends gewinnbringende Geschäftsmodelle, die etwas so simples wie Bewegung unnötig verkomplizieren. Wenn es dir Spaß macht, sich gut und richtig für dich anfühlt … dann nutze diese Angebote. Lass dich inspirieren und bewegen. Wenn dir das jedoch alles zu kompliziert ist, du noch nicht das Richtige für dich gefunden hast oder einfach nur etwas Bewegung in deinem Alltag möchtest, dann habe ich ein kleines Fittnesshäppchen für dich: Kniebeuge. So einfach, so gut. Damit trainierst du die großen Muskelgruppen, von Bein und Po. …

Fitness-Minis auf YouTube: Kraft für den oberen Rücken

Viele Menschen gehen krumm, weil sie die Last des Tages erdrückt. Sie tragen auf ihren Schultern be-last-ende Themen aus Beruf oder Familie, obwohl sie die Kraft dafür gar nicht haben. Sie machen sich krumm, wortwörtlich, im Job, für die Familie, für Freunde, für Annerkennung, Erfolg, … Wenn es dir auch so geht, könntest du dich fragen, wozu du dich krumm machst. Wozu dient es Dir? Was davon muss wirklich ge-schulter-t werden? Von dir getragen werden? Was hast du dir vielleicht sogar selbst aufgeschultert? Genommen? Was könntest du vielleicht längst losslassen? Müsstest Du? … von den Schultern abstreifen? Was davon könnte vielleicht auch delegiert werden? Das ist die seelische Ebene. Welche Themen drücken dich runter, machen deinen Rücken krumm. Auf der körperlichen Ebene hilfst du deinem Körper, indem du diese Dysbalance ausgleichst. Zum Beispiel durch einen starken Beckenboden, der dir Sicherheit schenkt, Kraft und innere Aufrichtung. Eine Stärke, aus der du dich traust auch einmal „nein“ zu sagen. Für dich einzustehen. Größe zu zeigen. Aufrecht zu bleiben. Bei dir. Ebenfalls hilfreich ist das Training für die …