Alle Artikel mit dem Schlagwort: Natur

Klarheit als Sprungbrett für Zufriedenheit

Wie war dein Sommer? Die Hitze hat bei vielen einiges auf- und hochkochen lassen. Auch ich habe wieder viel gelernt – über mich, das Leben und unser miteinander. Es überwiegt die Dankbarkeit für die extrem entspannten Ferien mit meinen Kids und all die wundervollen Momente und Gespräche mit lieben Freunden. Darunter mischt sich nun die Vorfreude auf all das, was uns der Herbst so bringen mag und eine herrliche Portion Tatendrang mein Wissen in die Welt zu tragen. Und du so? Laut QiGong Kalender sind wir bereits mitten im Herbst. Auch wenn sich die Tage noch warm anfühlen, so wird die Luft bereits spürbar kühler und trockener. Diese Entwicklung in der Natur schenkt uns Menschen Klarheit. Überschüssige Sentimentalität und Wunschdenken dürfen gehen. Jetzt ist Zeit für Wahrheit … dank Klarheit. Eine gute Zeit für eine Bestandsaufnahme: Was sind deine Stärken? Was sind Schwächen? Beides ist wie es ist. Bewertet wird im Kopf. Das Herz schaut hin. Der Schoss/Bauch gibt Raum, Knie und Rücken zeigen wie leicht oder schwer es gelingt, die Lungen lassen dich spüren, …

Mein magischer Moment

Am 12.Juni 2018: “Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum, ich träumt in seinem Schatten so manchen schönen Traum”.  Ich auch! Und hab‘s nicht einmal gemerkt. Bis heute. Wie bei vielen Menschen in Berlin, steht auch vor meinem Fenster eine Linde. Sie ist so ein bisschen der Baum von Berlin. 35 Prozent der Straßenbäume sind Linden. 155.000 insgesamt. Was das mit meinem magischen Moment zu tun hat? Nix. Ich dachte, ich erzähl das hier mal. Hahaha, nein! Seit ich wieder aus Ibiza zurück bin, kommt mir die Stadt als Lebensraum für uns Menschen sehr unnatürlich vor. Wir sollten so nicht leben, zwischen Beton, Glas und Stahl. Es tut uns nicht gut. Wir brauchen die Nähe zur Natur, zu den Elementen, den Wind um die Ohren, die Sonnenstrahlen, die Bäume und Sträucher. Wir sollten den Fuchs beim Stromern beobachten können, die Käfer, die Schmetterlinge und Bienen und den Duft der Erde einatmen, statt die Abgase und den Rauch von Zigaretten. Die wachsende Sehnsucht nach Natur, hat mir gezeigt, wie nah ich ihr bereits bin. Zumindest …

Tschüssie, Frühling! Willkommen, Sommer!

Am Wochenende haben wir einen Vorgeschmack auf das bekommen, was sich in den nächsten drei Monaten noch weiter entfalten wird: Der Sommer – warm, wild und fröhlich, üppig, saftig und fruchtbar. Und was lernen wir daraus? Für uns selbst? Für das Leben? Was ist die Energie, die Qualität des Sommers? Verglichen mit dem menschlichen Lebenszyklus, entspricht der Sommer der Pubertät bis zum frühen Erwachsenenalter. Erinnerst Du Dich an Deine Pubertät? An die Zeit, als Jungen/Mädchen plötzlich interessant wurden? An all die Rätsel, Attraktionen und Veränderungen – im Körper, im Miteinander? Details, die vorher keine Rolle spielten, begannen plötzlich dramatische Ausmaße anzunehmen. Plötzlich wird das Aussehen enorm wichtig. Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung wird geschult. Du willst gut aussehen und von anderen geschätzt werden. Fließt die Sommer-Energie durch Dein Leben, erwartet Dich jugendlicher Überschwang und eine große Lust, die sinnliche, wildere, angenehmere Seite des Lebens zu erkunden. Das Thema des Sommers ist boomendes Wachstum und die Freude, die dadurch entsteht. Auch den Sommer werden wir in sechs Stufen betrachten. Heute beginnt die erste Etappe: Sommeranfang. Der Beginn des …

Korn Regen … markiert die Endstufe des Frühlings

Nach dem chinesischen saisonalen Kalender erreichen wir nun die Endstufe des Frühlings, mit dem poetischen Namen „Korn Regen“ … und gehen direkt über zu: Hochsommer. Nein, Quatsch! Fühlt sich aber so an, oder? Erst lässt er eeewig auf sich warten und dann marschiert er einfach so durch. Dieser Frühling! Das besondere Merkmal der nächsten zwei Wochen ist die Erwärmung und Befeuchtung der Erde. Mit den steigenden Temperaturen vergrößert sich auch die Oberfläche der Erde. Wie bei einem Kuchen im Ofen. Da kannst Du sehr gut sehen, wie sich durch die Hitze der Teig ausdehnt und eine dünne, warme Kruste entsteht. So geht’s der Erde auch gerade. Auch die Oberflächentemperatur der Ozeane steigt an und Wasser beginnt zu verdunsten. All das ist wichtig, um den Boden für die Saat, den Anbau und das Wachstum vorzubereiten. „Boden“ steht in vielerlei Hinsicht für Stabilität und Selbstvertrauen. Stell Dir vor, wie es sich anfühlen würde auf Treibsand zu stehen. Vermutlich nach Unsicherheit, Angst und Hoffnungslosigkeit. Fester Boden schenkt Dir dagegen Selbstvertrauen und Stabilität. Wenn Du Deine Vision, die Du …

Das Erwachen der Insekten

Wie ist es Dir nach dem letzten Newsletter ergangen? Hast Du die Zeit gefunden, eine Vision für Dich zu entwickeln? Ein Bild, mit dem Du die nächsten Wochen gehen wirst? Falls ja, kommt nun die Zeit diesen inneren Funken in ein Feuer zu verwandeln, indem wir ihn mit Enthusiasmus „aufladen“. Falls nicht: Verzage nicht. Bleibe geduldig, wachsam und im Vertrauen, dass sich „etwas“ zeigen wird, dass ein Vorwärtskommen möglich ist. Auch für Dich! Dass hier, jetzt und heute eine Absicht gesetzt werden kann, die am richtigen Ort zur richtigen Zeit das erwünschte Resultat bringen möge, so wie ein Samen tief unter der Erde, keimt und darauf vertraut, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu erblühen. Du bist wichtig und richtig, so wie Du bist. Teil der Natur und wertvoller Aspekt unserer Gemeinschaft. Ich weiß das. Du auch? Weißt Du, was Du zu geben hast? Welcher Beitrag, welche Energie, welche Kraft kannst Du sein? Heute? Hier? Jetzt? Aktuell befinden wir uns in der dritten Stufe des Frühlings. Sie nennt sich „Das Erwachen der Insekten“ und steht …

Nach der kleinen, kommt die „große Kälte“

Egal ob uns das gefällt oder nicht: Die „große Kälte“ bringt uns genau das, die kältesten Tage des Jahres. Ich liebe den Schnee und den Winter und hoffe ehrlich gesagt sehr, dass es noch einmal schneit. Wer das nicht so genießen kann und sehnsüchtig auf den Frühling wartet, dem sei gesagt: Die große Kälte signalisiert auch das Ende des Winters. Im letzten Newsletter ging es darum Widerstand, Härte und Kälte zu trotzen, indem wir unsere Entschlossenheit und Ausdauer spüren. In den nächsten zwei Wochen taucht ein neues Thema auf: die Weisheit des Loslassens. Einige Herausforderungen sind schwierig, aber überschaubar, während andere eindeutig unmöglich sind. Große Herausforderungen können durch Disziplin und Willenskraft überwunden werden. Aber es gibt da diesen schmalen Grad zu „unmöglich“. Es gibt Türen, die werden sich jetzt für Dich einfach nicht öffnen, egal wie hart und wie lange Du drückst und klopfst und kämpfst. Was ist zu tun? Erkenne, wenn Du eine Sackgasse erreicht hast. Hör auf zu drängen. Lass los. Geh weiter. Bis zum nächsten Newsletter darfst Du das „Unmögliche“ in Deinem …

Meditation – Stehende Säule, für mentales, physisches und energetisches Gleichgewicht

Viele Menschen fühlen sich unter Druck, spüren eigene Aggressionen und/oder die von anderen, fühlen sich hin und hergerissen zwischen dem was war und dem was sein könnte. Vielleicht, weil alles so bleiben soll wie es ist und jede Veränderung sich nach einer Drohung anfühlt und Angst macht. Oder es ist genau andersherum, es passiert zu wenig, nur langsam, sehr zäh kommen Neuerungen in Gang. Einige wären gern unsichtbar. Wieder andere wünschen sich gesehen zu werden. Endlich. Bitte! Und so bekommt gerade jede und jeder von uns seine Aufgaben. Was ist zu tun? Sei dir sicher, dass nichts gegen dich passiert. Du bist geliebt und beschützt und auf diesem Weg nicht allein. Bleib präsent, bleib geduldig, bleib in Liebe und Dankbarkeit. Finde deine Mitte. Nähre die Kraft in dir. Bekomme wieder ein Gefühl dafür wie du stehst, wofür du stehst … und was deine nächsten Schritte sind. „Die stehende Säule“ kann dir dabei helfen. Durch sie lernst du mental, physisch und energetisch im Gleichgewicht zu sein. Bei regelmäßigem Üben fördert sie die Vitalität und Spiritualität. Der …