Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jahreszeiten

It’s time to go a little wild

Meine Kinder haben am Wochenende meinen Führerschein gefunden und das Passfoto darin bestaunt. Mama, 1997. 19! Ich fand‘s niedlich, die beiden irre komisch. Unser Teenager-Ich wirkt meist so vertraut, so nah und doch lässt es uns schmunzeln. Dabei hätte es umgedreht vermutlich genau so viel Grund zu lachen. Oder? Was wäre, wenn Dein 19jährges Ich jetzt mit Dir reden könnte? Was würde es wohl von Dir halten? Der durchschnittliche Teenager wird den durchschnittlichen Erwachsenen vermutlich irre langweilig finden. Berechenbar. Bequem. Vorsichtig. Häuslich. Die Chancen stehen gut, dass Dein Teenager-Ich Dich mit ähnlichen Adjektiven beschreibt. Jugend ist wild, neugierig und unvorhersehbar töricht (aus der Erwachsenenperspektive). Diese Qualitäten dienen einem essentiellen Entwicklungsschub: Wir stürzen uns unvoreingenommen, kopfüber ins Lebens und erlauben uns, aus unseren Fehlern zu lernen. Indem wir diesen Prozess durchlaufen, reifen wir. Wir reifen. So wie die Früchte am Strauch, das Gemüse und das Korn auf den Feldern. Auch wenn wir offiziell mit 18 Jahren „Erwachsen“ sind, so bleibt ein Teil von uns für immer jung, neugierig und offen für neue Erfahrungen. Die aktuelle energetische …

Hell und klar

Liebe Grüße aus den Osterferien! Daher diesmal nur kurz: Es wird hell und klar. Wir wechseln heute in die energetische Phase von „Hell und Klar“, was uns hilft, in den nächsten 14 Tagen unsere Ideen, Wünsche, Lebensthemen auf eine andere Ebene anzuheben. Egal wie sich das gerade für Dich, in Deinem Leben anfühlt, ob nach durchstarten und leuchten, aufrichten und ausrichten oder „Echt jetzt?!“, mit „Hell und Klar“ kannst Du Dich für die Essenz in Dir öffnen, das Licht, die Leichtigkeit, das Leuchten, für eine Wahrheit, losgelöst von den Begrenzungen unserers Körpers und den Dualitäten des Menschseins. Ich bin gerade mit meinen Kindern auf Ibiza und hier geht das superleicht. Uns dieses Glück zu gönnen, uns zu erlauben fröhlich durch die Sonne zu tanzen, während es in Deutschland regnet, zeigt mir so klar, wie sehr und wie oft wir unserem eignen Glück selbst im Weg stehen. Es will ja zu uns kommen, doch lassen wir es auch? Sind wir bereit zu empfangen? Erlaube Dir groß zu träumen und Deine Wünsche in die Welt zu tragen …

Guten Morgeeeeen!

Guten Morgen? Ja, genau. Denn aufgepasst und angeschnallt: Wir haben den „Guten Morgen“ Punkt des Jahres erreicht. Die Sonne geht auf. Wortwörtlich. Ab heute werden die Tage länger als die Nächte sein, denn heute ist Frühlings-Tagundnachtgleiche. Nur zweimal im Jahr sind Tag und Nacht gleich lang – wie jetzt, mit Beginn des Frühlings und dann erst wieder im September, wenn wir in den Herbst und mit ihm in die dunkle Jahreszeit gleiten. Astronomisch ist dieses Ereignis außergewöhnlich, aber was bedeutet es für Dich? Mehr Sonne, mehr Licht, mehr Wärme. Das Leben kehrt zurück. Es war ja nie weg, aber eher nach innen, als nach außen gerichtet. In den letzten sechs Monaten dominierte Yin-Energie, nun wird Yang wieder den Ton angeben. Zur Erinnerung: Yin ist das Prinzip, das Energie und Handlungen nach innen treibt (physisch, emotional, mental und spirituell). Es ist mit „Dunkelheit“ verbunden, mit Schlaf, Meditation und Kontemplation. In den Herbst und Wintermonaten sinken wir ganz natürlich tiefer in das Reich von Yin hinein, wo die Fantasie, Träume und Geheimnisse auf uns warten. Yang hingegen, …