Body, Mind, Soul
Schreibe einen Kommentar

Nach der kleinen, kommt die „große Kälte“

Egal ob uns das gefällt oder nicht: Die „große Kälte“ bringt uns genau das, die kältesten Tage des Jahres. Ich liebe den Schnee und den Winter und hoffe ehrlich gesagt sehr, dass es noch einmal schneit. Wer das nicht so genießen kann und sehnsüchtig auf den Frühling wartet, dem sei gesagt: Die große Kälte signalisiert auch das Ende des Winters.

Im letzten Newsletter ging es darum Widerstand, Härte und Kälte zu trotzen, indem wir unsere Entschlossenheit und Ausdauer spüren. In den nächsten zwei Wochen taucht ein neues Thema auf: die Weisheit des Loslassens.

Einige Herausforderungen sind schwierig, aber überschaubar, während andere eindeutig unmöglich sind. Große Herausforderungen können durch Disziplin und Willenskraft überwunden werden. Aber es gibt da diesen schmalen Grad zu „unmöglich“. Es gibt Türen, die werden sich jetzt für Dich einfach nicht öffnen, egal wie hart und wie lange Du drückst und klopfst und kämpfst. Was ist zu tun? Erkenne, wenn Du eine Sackgasse erreicht hast. Hör auf zu drängen. Lass los. Geh weiter.

Bis zum nächsten Newsletter darfst Du das „Unmögliche“ in Deinem Leben identifizieren, akzeptieren, dass hier etwas zu Ende geht und unerreichbare Ziele freigeben. Die Zeit ist gekommen, loszulassen was Dir nur unnötig Aufmerksamkeit und Kraft nimmt. Geh mit der Leichtigkeit. Spür was Dir leicht fällt – im Körper und im Leben. Gib diesen Momenten, diesen Dingen, auch Menschen mehr Raum und Du wirst mehr Zufriedenheit im Hier und Jetzt erleben. Und freu Dich, der Frühling wartet quasi schon hinterm Berg und mit ihm kommen neue Möglichkeiten.

Wie kannst Du Dich in den nächsten zwei Wochen mit Körper, Seele und Geist verbinden?
1. Spür Deine Kraft und Dein Gleichgewicht
Du stehst auf dem rechten Bein, das Linke ist gebeugt und Richtung Bauchnabel angezogen. Strecke beide Arme hoch zur Decke. Flex die Hände und beuge Dich nun mit dem Oberkörper und gestreckten Armen in einem großen Halbkreis nach unten. Die Hände drücken gegen eine imaginäre Kugelwand, Knie und Kinn bewegen sich zueinander. Hände zihen Richtung Boden, der Rücken ist rund. Nacken entspannt. Kurz halten und dann: Arme wieder lang nach oben Richtung Decke strecken und das linke Bein nach hinten austrecken. Ausatmen – mit den Armen einen Halbkreis zum Boden führen-Hände drücken gegen imaginären Widerstand – Knie und Kinn kommen zueinander. Einatmen – federleicht Arme wieder nach oben und das Spielbein nach hinten strecken. Mach diese Bewegung gern 8-12x. Nach unten beugen und kraftvoll drücken, nach oben strecken und Leichtigkeit spüren.
Danach wechselst Du zur anderen Seite.

2. Noch mehr Kraft und Rückhalt
Komm in eine Liegestützposition, die Hände sind etwas weniger als Hüftbreit beieinander aufgestellt. Lass Dich langsm Richtung Boden absinken. Hebe dann beide Arme und Beine. Die Arme wie ein Kaktus im rechten Winkel, die Beine sind lang gestreckt. Halte kurz und dann setz beide Hände wieder auf, Liegestütz nach oben in die Planke. Arme wieder beugen und Richtung Boden absinken, Beine und Arme anheben.
Den Liegestützt machst Du ganz nach Deinen Kräften. Entweder klassisch mit gestreckten Beinen, oder modifiziert mit aufgesetzten Knien. Schau wie viele Du schaffst und steigere Dich gern in den nächsten zwei Wochen.

3. Rückenschaukel

…und entspannen. Du sitzt auf dem Po, winkelst beide Beine an, nimmst die Hände in die Kniekehlen, Ellenbogen zeigen schön nach außen und dann: rollst Du bis zu den Schulterblattspitzen zurück und wieder hoch in den Sitz. Vor und zurück. Feine, kleine Rückenmassage. 3-8x

Anschließend kannst Du direkt lang gestreckt liegen bleiben und:

4. Meditieren
Mach Dir gern  Musik an und dann spüre zunächst Deinen Körper, das Geschenk des Lebens. Fühle, dass Du bist. Hier. Jetzt. In diese Ruhe hinein, lass Dir Momente zeigen, in denen es gut war, das sich Türen nicht öffneten, Momente, in denen es befreiend war, Menschen, Aufgaben etc loszulassen. Hinter Dir zu lassen, was Dir nicht länger gedient hat. Lass Dir auch Erfahrungen zeigen, die voller Leichtigkeit und Freude sind … und bekomme ein gutes Gefühl für: Es ist wie es ist. Es kommt wie es kommt. Alles zu seiner Zeit. Vertraue, dass auch Du immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist und gerade nichts gegen Dich geschieht. Für Dich. Immer.

Was noch?
Falls Dich Meditation, Achtsamkeit und Spiritualität im Alltag interessieren, ist vielleicht genau jetzt die richtige Zeit für mein neues Hörbuch „Finde dein stilles Örtchen“

..oder unsere morgendlichen Mini-Mindfulness-Sessions auf Instagram? Montag-Freitag, 6:45 und danach als Live-Video 24h online.

Oder möchtest Du Dich schon jetzt auf Sonne und Meer freuen? Dann buche Deine Ibiza-Reise. Einmal im Jahr organisiere ich für 14 Frauen (Nur für Frauen!), gemeinsam mit dem veganen Koch Sascha Kaus, eine Woche für Körper, Seele und Geist im Norden der Insel. Mit Sport, Meditation, Essen, Massage und dem weltschönsten Garten mit Pool. Komm mit! …und werde die Frau deines Lebens.

In zwei Wochen wechseln die Energien wieder. Bis dahin, spüre Deine Kraft, erfahre was jetzt für Dich möglich ist.

Manchmal sind die schwierigsten Entscheidungen die, mit denen sich im nachhinein am Einfachsten leben lässt.

Stay connected! Alles Liebe, Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.