Body, Mind, Soul
Schreibe einen Kommentar

Mein magischer Moment

Am 12.Juni 2018: “Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum, ich träumt in seinem Schatten so manchen schönen Traum”.  Ich auch! Und hab‘s nicht einmal gemerkt. Bis heute. Wie bei vielen Menschen in Berlin, steht auch vor meinem Fenster eine Linde. Sie ist so ein bisschen der Baum von Berlin. 35 Prozent der Straßenbäume sind Linden. 155.000 insgesamt. Was das mit meinem magischen Moment zu tun hat? Nix. Ich dachte, ich erzähl das hier mal. Hahaha, nein! Seit ich wieder aus Ibiza zurück bin, kommt mir die Stadt als Lebensraum für uns Menschen sehr unnatürlich vor. Wir sollten so nicht leben, zwischen Beton, Glas und Stahl. Es tut uns nicht gut. Wir brauchen die Nähe zur Natur, zu den Elementen, den Wind um die Ohren, die Sonnenstrahlen, die Bäume und Sträucher. Wir sollten den Fuchs beim Stromern beobachten können, die Käfer, die Schmetterlinge und Bienen und den Duft der Erde einatmen, statt die Abgase und den Rauch von Zigaretten.

Die wachsende Sehnsucht nach Natur, hat mir gezeigt, wie nah ich ihr bereits bin. Zumindest ein bisschen Grün ist direkt vor meiner Nase: Diese wunderschöne Linde. Seit 13 Jahren leben wir hier so miteinander, doch erst seit einigen Tagen haben wir angefangen miteinander zu kommunizieren. Heute habe ich endlich auch verstanden, was sie mir sagen will und wozu sie mir dienen kann. Und Dir auch.

Im Herbst wird es einen Online Kongress zu meinem Buch „Werde die Frau deines Lebens“ geben. Das heißt, eine Woche lang gratis gebündeltes Expertinnenwissen. Dafür spreche ich gerade mit ganz vielen spannenden Frauen, über die verschiedensten Lebensthemen, auf denen sie Expertinnen sind. Heute mit Isabel Arès, Wissenschaftlerin, Buchautorin und Heilpraktikerin. Und so ganz nebenbei, erwähnt sie: „Ja, ja, die Linde ist als Baum der Liebe bekannt. Ein Frauenbaum. Ein heiliger Baum. Viele Sagen, Geschichten und Lieder berichten von ihrer Kraft. Die Blätter sind Herzförmig, ihr süßer Duft und die Früchte, die in Spiralen zu Boden fallen – alles sehr weiblich.“

Bei den Germanen war die Linde der Göttin Freyja, der Göttin der Schönheit und der Liebe, geweiht, bei den Slawen der Göttin Lada, die Griechen ordneten sie der Aphrodite zu. Nach der Christianisierung sprach man sie Maria zu. Unter ihr wurde Gericht abgehalten, in ihrer Krone mitunter ein Tanzboden aufgebaut – die Gerichtslinde, Dorflinde oder Tanzlinde.

Und wozu kann sie Dir dienen? Die Lindenblüten sind durch ihre schweißtreibende Wirkung in der Lage, Fieber zu senken und so eine Erkältung auszutreiben. Die Schleimstoffe lindern den Hustenreiz und beruhigen die Schleimhäute bei einer Entzündung im Rachen. Die krampflösende Wirkung kann auch Hexenschuss, Rheuma oder Gichtanfälle lindern. Bei Unruhezuständen wirkt ein Tee beruhigend und ausgleichend. Zarte Blätter kannst Du in Salate oder Smoothies geben oder als Pesto verarbeiten. Sie enthalten Flavonoide (unterstützen die körpereigene Abwehr), Gerbstoffe (vernetzen Proteine im Körper und wirken Entzündungshemmend) und ätherische Öle.

Dieses Wunder der Natur(apotheke) steht also einfach so vor meinem Fenster. Und ich dachte es wäre „nur“ ein Baum. Ganz schön Magisch! Und herrlich viel neues Wissen für heute.

Geschenkt von einer Frau, die ich  durch mein Buch kennengelernt habe, was wiederum mein magischer Moment vom 11.Juni 2018 war: Gestern Abend dachte ich noch, ich hätte keinen magischen Moment gehabt. Viele schöne Momente, aber wirklich magisch? Gestern habe ich aber auch mit den ersten Interviews für den Online Kongress angefangen und bin sehr glücklich eingeschlafen. Erst heute habe ich verstanden wieviel  Liebe mir mein Buch zurück gibt. Also wisse, hier ist der Beweis: Was immer Du gibst – Wissen, Kraft, Liebe, Mitgefühl, Humor,… – es kommt zu Dir zurück. Und wahrscheinlich verdoppelt und verdreifacht.

Verteile gern großzügig, was Du mehr in Deinem Leben haben möchtest.

#youcanbemagicaltoo

#magischmagich

Alles Liebe, Tina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.